Eine hervorragende Möglichkeit, von professionellen Coaches Wege und Möglichkeiten aufgezeigt zu bekommen um eigene Ideen in Gang zu setzen.

Inhalte des Einzelcoachings

Die Gründerperson

  • Welche Qualifikation und Berufserfahrungen sind vorhanden?
  • Welche Branchenkenntnisse und welche kaufmännischen Kenntnisse sind vorhanden?
  • Stärken- und Schwächenanalyse

Grundlagen der Existenzgründung

  • Gründungsidee
  • Welche Kunden und Kundinnen kommen für das Angebot in Frage?
  • Welcher Gesamtkapitalbedarf wird für das Vorhaben benötigt?
  • Welches Umsatzvolumen wird in den nächsten Jahren erwartet?
  • Welchen Risiken ist das Vorhaben ausgesetzt?

Grundlagen Businessplan

  • Wie ist ein Businessplan aufgebaut?
  • Welche Bestandteile müssen analysiert, recherchiert und konzeptioniert werden?
  • Tragfähiger Businessplan – so erhalte ich den Existenzgründerzuschuss!

Chancen und Risiken

  • Welches sind die drei größten Chancen, die die weitere Entwicklung des Unternehmens positiv beeinflussen?
  • Welches sind die drei wichtigsten Probleme, die eine positive Entwicklung des Unternehmens behindern könnten?

Marktübersicht

  • Zielgruppe: Wer und wo sind die Kund:innen
  • Wie setzen sich die einzelnen Zielgruppensegmente zusammen?
  • Sind Referenzkund:innen vorhanden?
  • Welches kurz- und langfristige Umsatzpotenzial ist damit verbunden?
  • Welche Bedürfnisse und Probleme hat die Zielgruppe?
  • Konkurrenz: Analyse der konkurrierenden Unternehmen
  • Was kosten Ihre Produkte bei der Konkurrenz?
  • Was sind die größten Stärken und Schwächen der Konkurrenz?
  • Standort: Wo wird das Produkt/Dienstleistung angeboten?
  • Warum fiel die Entscheidung auf diesen Standort?
  • Welche Nachteile hat dieser Standort und wie können diese Nachteile ausgeglichen werden?
  • Wie wird sich der Standort zukünftig entwickeln?

Marketing

  • Welchen Nutzen hat das Angebot für potenzielle Kunden?
  • Was ist besser gegenüber dem Angebot der Konkurrenz?
  • Preis: Welche Preisstrategie wird verfolgt?
  • Welche Kalkulation liegt diesem Preis zugrunde?
  • Vertrieb: Welche Absatzgrößen werden in welchem Zeitraum angesteuert?
  • Welche Zielgebiete werden angesteuert?
  • Welche Vertriebspartner werden genutzt und welche Kosten entstehen durch den Vertrieb?
  • Werbung: Wie erfahren die Kunden von dem Produkt/der Dienstleistung?
  • Welche Werbemaßnahmen werden geplant?

Unternehmensorganisation

  • Rechtsform: Welche Rechtsform wird gewählt und warum?
  • Organisation: Welche betriebliche Organisationsform soll gewählt werden?
  • Wer ist für was zuständig?
  • Wie kann ein sorgfältiges Controlling sichergestellt werden?
  • Mitarbeiter:innen: Wann, in welchen zeitlichen Abständen sollen wie viele
  • Mitarbeitende eingestellt werden?
  • Welche Qualifikationen sollen die Angestellten haben?
  • Welche Schulungsmaßnahmen sind für die Mitarbeiter:innen geplant?

Produkt/Dienstleistung

  • Welches Produkt/welche Dienstleistung soll hergestellt/verkauft werden?
  • Was ist das Besondere an diesem Produkt/Dienstleistung?
  • Welche Voraussetzungen müssen bis zum Start noch erfüllt werden?
  • Welche gesetzlichen Formalitäten sind zu erledigen?

Finanzierung

  • Lebenshaltungskosten: Wie hoch sind Ihre monatlichen/jährlichen Lebenshaltungskosten?
  • Wie hoch muss die Reserve für unvorhergesehene Ereignisse sein (Krankheit usw.)?
  • Investitionsplan/Kapitalbedarf: Wie hoch ist der Gesamtkapitalbedarf für Anschaffungen und Vorlaufkosten für den Unternehmensstart und für die Liquiditätsreserve während der Anlaufphase (6 Monate)?
  • Finanzierungsplan: Wie hoch ist der Eigenkapitalanteil?
  • Welche Sicherheiten können eingesetzt werden?
  • Wie hoch ist der Fremdkapitalbedarf?
  • Welche Förderprogramme kommen in Frage?
  • Gibt es evtl. Beteiligungskapitalgeber?
  • Können Objekte evtl. geleast werden, wenn ja, zu welchen Konditionen?
  • Liquiditätsplan: Wie hoch schätzen Sie die monatlichen Umsätze
  • Monatliche Kostenschätzung (Personal, Miete usw.)
  • Investitionskostenschätzung
  • Schätzung monatlicher Kapitaldienst (Tilgung und Zinszahlung)
  • Ertragsvorschau/Rentabilitätsrechnung: Wie hoch wird der Umsatz für die nächsten drei Jahre geschätzt
  • Wie hoch werden die Kosten für die nächsten drei Jahre geschätzt?
  • Wie hoch wird der Gewinn für die nächsten drei Jahre geschätzt?

Finanzierung des Einzelcoachings

Die Finanzierung erfolgt über den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS), welchen Sie beim Jobcenter oder dem Arbeitsamt erhalten, sobald Sie dort gemeldet sind.
Welche genauen Voraussetzungen Sie erfüllen sollten, um einen AVGS zu erhalten, erfahren Sie hier. (Verlinkung zu häufig gestellte Fragen AVGS)

Selbstverständlich können Sie auch als Selbstzahler:in an unserem „Einzelcoaching für Existenzgründer- und gründerinnen“ teilnehmen.

Sprachen unserer Coaches

Unsere ausgebildeten Job- und Businesscoaches sprechen folgende Sprachen:
Arabisch, Englisch, Kurdisch, Türkisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Russisch, Farsi, Bulgarisch und Polnisch.
Das Coaching kann auf Wunsch auch explizit mit weiblichen Coaches stattfinden.

Umfang und Dauer des Einzelcoachings

Die Coachingtermine finden zweimal wöchentlich statt und sind individuell anpassbar. Das Coaching erstreckt sich über einen Zeitraum von ca. 8 Wochen, in denen insgesamt 48 Unterrichtseinheiten stattfinden. Der Start unseres „Einzelcoachings für Existenzgründer- und gründerinnen“ ist individuell wählbar und kurzfristig möglich.

Interesse geweckt?

Wir beraten Sie gerne in einem ausführlichen, kostenlosen Gespräch bei uns vor Ort und finden gemeinsam heraus, welches Coaching für Sie die richtige Wahl ist. Ebenfalls helfen wir Ihnen gerne bei der Beantragung eines AVGS, der für Sie natürlich kostenfrei ist.

Maßnahmenummer:
955/110/20