Skip to main content
Fachtexte

Warum ist ein Einzelcoaching etwas Besonderes?

By 10. Oktober 2022No Comments
Einzelcoaching Berlin-Mitte

In einem Einzelcoaching geht es darum, dass Hilfe und Unterstützungen in bestimmten Lebenslagen und für spezielle Bedürfnisse durch einen Coach gegeben werden. Dabei kann die Anzahl der Termine, die das gesamte Coaching umfassen, sehr unterschiedlich sein. Aber immer sollte ein längerer Zeitraum ins Auge gefasst werden, da sich ein Coaching-Prozess entwickeln muss und meistens Zeit braucht.

Dazu finden dann mehrere Sitzungen statt. Der Coach arbeitet mit dem Kunden / Klienten allein und in vertraulicher Atmosphäre, so dass er sich intensiv um den Klienten kümmern kann. Es handelt sich also um eine Art Wegbegleitung, bei der ein persönlicher Coach Menschen sowohl im Privat- als auch im Berufsleben gleichermaßen unterstützen kann. Es gibt daher verschiedene Möglichkeiten, sich coachen zu lassen. Dabei ist es egal, ob es sich um den rein beruflichen, privaten Weg oder um die Lebensumstände als Ganzes handelt. Es gibt Coaches, die auf einzelne Bereiche speziell ausgebildet sind.

Wichtig ist zu wissen, dass der Coach nicht die Lösung für den Klienten finden soll, sondern der Klient soll durch die passenden Coaching-Tools und –Techniken dazu gebracht werden, die Lösung selbst zu sehen bzw. erste Schritte in Richtung einer Lösung zu gehen. Es können auch Ideen und Anregungen gegeben werden, Ansätze zur Lösung, neue Perspektiven und Sichtweisen können entwickelt werden.
Coachings gibt es mittlerweile für alle Bereiche, Probleme und Lebenslagen, sei es als Persönlichkeits-Coaching, Berufscoaching oder spezieller für Führungskräfte, Akademiker, Teams u. s. w. Den Begriff „Coach“ kennen wir aus dem Sport, dort spricht man von einem Trainer bzw. Coach, die Aufgaben sind in diesem Fall gleich. Das Wort „Coaching“ kommt aus dem Englischen und wird von „to coach“ abgeleitet und bedeutet trainieren und betreuen.

Was kostet so ein Einzelcoaching und wie kann man es finanzieren?

1. Als geförderte Maßnahme finanziert vom Jobcenter oder von der Arbeitsagentur

Wer Leistungen über Jobcenter / Arbeitsagentur bezieht, kann sich über einen sogenannten Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein ein Coaching finanzieren lassen. Die Jobcenter / Arbeitsagenturen prüfen natürlich genau, ob und welches Coaching passt und ob sie die Kosten übernehmen, da ein Einzelcoaching unter den geförderten Maßnahmen als Premium-Maßnahme gehandelt wird (aufgrund der hohen Kosten und der Exklusivität – 1 Coach betreut 1:1 einen Kunden – keine Gruppenmaßnahme!).

Ein Berufscoaching mit 48 Coaching-Einheiten (1 Coaching-Einheit = 1 Unterrichtsstunde à 45 Minuten) kostet deshalb auch im Schnitt ca. 2.500,- EUR. Das klingt erst einmal viel, aber durch die intensive Zusammenarbeit von Coach und Kunden wird sehr zielorientiert gearbeitet.

Bei diesen geförderten Coachings muss man aber immer beachten, dass es sich um eine sogenannte Dreiecksbeziehung handelt, d.h. man hat neben dem Auftraggeber Kunde / Klient auch noch den Auftraggeber (Geldgeber) Jobcenter / Arbeitsagentur. Dem steht der Coach gegenüber. Er muss für beide Auftraggeber eine zufriedenstellende Lösung finden, da Kundenwunsch nicht immer dem Wunsch / Auftrag des Jobcenters / Arbeitsagentur entspricht. In diesen Fällen muss ein akzeptabler Kompromiss gefunden werden.

Man sollte auch immer im Hinterkopf haben, dass die geförderten Coachings irgendwie dazu führen sollen, dass der Kunde auf eine Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt wenigstens vorbereitet wird, besser noch erfolgreich in Ausbildung / Arbeit vermittelt wird. Auch muss man mit Terminvorgaben rechnen, meistens werden 2 Coaching-Termine pro Woche vereinbart. Und bei aller Vertraulichkeit ist der Coach verpflichtet, dem Jobcenter / der Arbeitsagentur gegenüber Rechenschaft über den Verlauf des Coachings – meist in Form eines Berichtes – abzulegen.

Der Erfolg der Einzelcoachings ist trotz der Vorgaben der Jobcenter / Arbeitsagenturen und trotz der Kosten nicht von der Hand zu weisen. Viele Kunden der Jobcenter / Arbeitsagenturen hatten noch nie die Möglichkeit, mit einer vertrauten Person über ihre Ängste, Sorgen, Perspektiven, Möglichkeiten u. s. w. zu sprechen. Viele sind sich ihrer Kompetenzen, Stärken und Begabungen nicht einmal bewusst, oder es mangelt einfach an Kenntnissen über den Arbeitsmarkt oder der richtigen Bewerbungsstrategie. Die Coachings richten sich an Menschen mit unterschiedlichsten Backgrounds – vom Schulabbrecher bis zum Akademiker, vom Handwerker bis zur alleinerziehenden Mutter. Sie sind individuell angepasst und gehen intensiv auf die Bedürfnisse des Einzelnen ein, was so keine Gruppenmaßnahme erreichen kann.

2. Privat finanzierte Coachings

Diese Coachings gibt es für alle Lebenslagen und Bereiche, vom Techniker, der ein Kommunikationsproblem hat über den Manager, der mit dem Stress nicht mehr zurechtkommt bis hin zu Teams, in denen Konflikte die Leistung negativ beeinflussen. Das sind nur ein paar Beispiele. Die Möglichkeiten sind wirklich immens. Auch die Vielzahl der Coaches, die entsprechende Leistungen mit den unterschiedlichsten Qualifikationen und Zertifizierungen anbieten, spricht dafür, dass Coachings in vielen Fällen eine gute Möglichkeit sind, sich weiterzuentwickeln, aus Krisen herauszukommen, Potentiale zu erkennen und vieles mehr.

Hier hat man es mit einer klassischen Zweierbeziehung zu tun – Klient und Coach. Der Klient gibt vor, was er erreichen will bzw. wo das Problem ist. Der Coach führt ihn zu einer Lösung. Hier ist der Zeitrahmen flexibler als in den geförderten Coachings, es gibt auch keine Vorgaben, wie oft z. B. pro Woche gecoacht werden muss. Das Coaching bleibt komplett vertraulich.

Die Kosten können individuell verhandelt werden, sie können sich aber schnell auf mehrere Tausend Euro summieren. Man muss sich also wirklich gut überlegen, ob es einem so viel wert ist – und seien wir mal ehrlich, man gibt oft viel Geld für Dinge aus, die man nicht wirklich braucht. Wäre da ein genau maßgeschneidertes, individuell angepasstes Einzelcoaching nicht eine sinnvolle Investition – in die eigene Zukunft? Mit so einem Coaching können sich ganz neue Perspektiven und Sichtweisen eröffnen, die

Lebensqualität kann verbessert werden, aus Pessimismus kann Optimismus werden, aus einer vermeintlich ausweglosen Situation findet man plötzlich wieder heraus … das sind nur einige Möglichkeiten, die sich aufzeigen.

Wilja Vollbrecht
(Geschäftsführerin)

Close Menu